Low Vision-Spezialist/in (FH)

Inhalte: Low Vision-Versorgung und Diskussionen zu praktischen Fallbeispielen, Praxis in der Low Vision-Ambulanz, Licht und Beleuchtung

Dauer: 1 Semester (1/2 Jahr)

Umfang: 2 Präsenz- und 1 Prüfungstermine

Kosten: 1.690 €, einmalig + ca. 50 € Studiengebühr pro Semester

Flyer: den aktuellen Flyer zur Weiterbildung Binokularsehen finden Sie hier als pdf zum download:

Allgemeine Informationen

Der demographische Wandel ist im Besonderen für den Low Vision-Bereich von großer Bedeutung. Aufgrund der immer älter werdenden Bevölkerung nimmt der Bedarf an Fachkräften zur Versorgung Sehbehinderter weiter zu. Der technische Fortschritt hält auch Einzug in der Low Vision-Versorgung. Der wachsende Markt und die zunehmende Bedeutung elektronischer Hilfsmittel bieten neue Optionen und stellen die Anpasser vor neue Herausforderungen.

Um den wachsenden Anforderungen gerecht zu werden, bieten wir Ihnen in der Weiterbildung mit dem Zertifikatsabschluss Low Vision-Spezialist/in (FH) die Möglichkeit, Ihr Wissen im Bereich der Sehbehindertenversorgung und Lichttechnik in fundierter Theorie und Praxis zu erweitern und zu vertiefen.

Profitieren Sie im Rahmen der Weiterbildung Low Vision von der Möglichkeit unterschiedlichste innovative Geräte und Hilfsmittel in den modernen Laboren der Ernst-Abbe-Hochschule auszuprobieren. Lernen und vertiefen Sie Ihr Wissen unter fachlicher Anleitung im Praktikum mit Sehbehinderten in der Low-Vision Ambulanz.

Dozenten

Prof. Dr.-Ing. Michael Gebhardt

Prof. Dr.-Ing. Michael Gebhardt

Leiter

  • Professor für “Sehhilfentechnik” an der EAH Jena
    Lehrgebiete: Low Vision, Optik und Technik der Sehhilfen, Messtechnik
  • Kursleiter des Zertifikatskurses "Low Vision Spezialist/in (FH)"
  • Prodekan im Fachbereich SciTec der EAH Jena

 05.00.26     03641-205 448       

Josefine Dolata, M.Sc.

Josefine Dolata, M.Sc.

  • Dozentin im Fachgebiet Augenoptik/Optometrie/Ophthalmotechnologie/Vision Science an der EAH Jena - derzeit im Mutterschutz, Vertretung: Frau Kathrin Stork
    Lehrgebiete: Grundlagen Augenoptik, Refraktionsbestimmung, Optometrische Untersuchungsmethoden und Beurteilungen, Optometrische Kasuistik, Lichttechnik, Wissenschaftliches Arbeiten
  • Doktorandin an der EAH Jena

 05.-1.218     03641-205 349     

Johannes Neven, B.Sc.

Johannes Neven, B.Sc.

  • Dozent im Fachgebiet Augenoptik/Optometrie/Ophthalmotechnologie/Vision Science an der EAH Jena
    Lehrgebiet: Optometrische Untersuchungsmethoden und Beurteilungen, Licht und Beleuchtung
  • Masterstudent an der EAH Jena im Studiengang Optometrie/Ophthalmotechnologie/Vision Science

 05.-1.218     03641-205 147     

Dipl.-Ing. (FH) Alex Look, M.Eng.

Dipl.-Ing. (FH) Alex Look, M.Eng.

  • Technischer Mitarbeiter im Fachgebiet Augenoptik/Optometrie/Ophthalmotechnologie/Vision Science an der EAH Jena
  • Praktika: Augenoptik/Optometrie, Physiologische Optik, Low Vision

 05.-1.219     03641-205 421      

Inhalte und Ablauf

Inhalte

Die Weiterbildung Low Vision beinhaltet folgende Schwerpunkte:

Low Vision
  • Behinderung und Barrierefreiheit
  • optische Kenngrößen
  • Kenngrößen der Sehleistung
  • Vergrößerung und relative Vergrößerung
  • Ablauf der Low Vision Versorgung
  • ausgewählte vergrößernde Sehhilfen/ Einsatzgebiete von Lupen, Lupenbrillen, Monokularen, verstärkten Additionen, Bildschirmlesegeräten sowie Fernrohr- und Fernrohrlupenbrillen
  • Auswahl und Testung von Kantenfiltern
  • Versorgung mit vergrößernden Sehhilfen
  • gesetzliche Regelungen und Einstufungen der Sehbehinderung sowie Kostenübernahme
Licht und Beleuchtung
  • Licht – Definition und Eigenschaften
  • biologische Wirkung von Licht
  • Licht und das visuelle System
  • fotometrische Größen und deren Messung
  • Gütemerkmale der Beleuchtung
  • Lampen
  • Leuchten
  • Beleuchtung bei Tätigkeiten an Bildschirmen und Displays
  • Licht und Beleuchtung im Alter
  • nicht-visuelle Wirkung von Licht
Kasuistik Low Vision

Anpassung vergrößernder Sehhilfen bei Spezialfällen

  • klinisches Praktikum an realen Probanden
  • Durchführung von Low Vision Versorgungen
  • Dokumentation nach vorgegebenem Schema

Erstellung und Präsentation einer Low Vision-Versorgung (Kasuistik)

  • Nomenklatur, Abkürzungen
  • Case Report Forms
  • Anleitung zum Schreiben von Kasuistiken
  • Fallpräsentationen
  • Supervision

Termine

Die Weiterbildung Low Vision-Spezialist/in (FH) erstreckt sich über 1 Semester und hat 2 Präsenztermine sowie 1 Prüfungstermin. An den Präsenzterminen nehmen nur Teilnehmer der berufsbegleitenden Weiterbildung Low Vision teil, keine regulären Vollzeitstudierenden.

 

Die nächste Weiterbildung “Low Vision 2020” beginnt im Mai 2020 hat folgende Präsenztermine:

Präsenztermin I: Fr 8. Mai 2020 (ab 9:00 Uhr) bis So 10. Mai 2020 (bis 18:00 Uhr)

Präsenztermin II: Fr 5. Juni 2020 (ab 9:00 Uhr) bis So 7. Juni 2020 (bis 18:00 Uhr)

Prüfungstermin: voraussichtlich zwei Tage im Juli 2020

! Die Inhalte zu dem Modul “Licht und Beleuchtung” finden vom Sa 6. Juni 2020 (13:00 bis 18:00 Uhr) bis So 7. Juni 2020 (9:00 bis 18:00 Uhr) statt und können separat gebucht werden.

 

Die aktuelle Weiterbildung “Low Vision 2019/20” (Beginn Oktober 2019) hat folgende Präsenztermine:

Präsenztermin I: Fr 18. Oktober 2019 (ab 9:00 Uhr) bis So 20. Oktober 2019 (bis 18:00 Uhr)

Präsenztermin II: Fr 31. Januar 2020 (ab 9:00 Uhr) bis So 2. Februar 2020 (bis 18:00 Uhr (Termin wurde verschoben: Original: 6. bis 8. Dezember 2019)

Prüfungstermin: Mo 30. und Di 31. März 2020

! Die Inhalte zu dem Modul “Licht und Beleuchtung” finden vom Sa 1. Februar 2020 (13:00 bis 18:00 Uhr) bis So 2. Februar 2020 (9:00 bis 18:00 Uhr) statt und können separat gebucht werden.

Termin-Download als .ics zum Import z.B. in Google-Kalender o.a.

Kosten

Die Gebühren für die Weiterbildung mit dem Zertifikatsabschluss Low Vision-Spezialist/in (FH) betragen 1.690 €.
Darin enthalten sind:

  • umfangreiche Lernmaterialien,
  • Parkmöglichkeit auf dem EAH Gelände,
  • Mittagessen am Wochenende und
  • Getränke an allen Präsenztagen.

An den Wochentagen besteht die Möglichkeit in der Mensa/Cafeteria zum Studierendenpreis Mittag zu essen.
Die Teilnahmegebühren können auch per individuell vereinbarter Ratenzahlung entrichtet werden.

Pro Semester fallen zusätzlich Studiengebühren in Höhe von ca. 50 € an. Damit genießen Sie den Studierenden-Status an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena.

Es entstehen keine weiteren Prüfungskosten.

Die Gebühren können durch vielfältige Fördermaßnahmen co-finanziert sowie als Studium steuerlich berücksichtigt werden.

Das Angebot für die Weiterbildung Low Vision erfolgt in Kooperation mit JenALL e. V., der Jenaer Akademie für Lebenslanges Lernen.

 

Hinweise

Alle Angaben stehen unter dem Vorbehalt nachträglicher Änderungen.
Aus den auf dieser Seite veröffentlichten Informationen können keine rechtsverbindlichen Ansprüche abgeleitet werden.

Karriere und Perspektiven

Die Weiterbildung zum Low Vision-Spezialist/in (FH) bietet eine qualifizierte Weiterbildung auf Hochschulniveau, in der aktuelles Fachwissen praxisnah vermittelt wird. Mit Ihrer erfolgreichen Teilnahme spezialisieren Sie sich in der Versorgung von Low Visio-Patienten und erschließen sich dadurch weitere berufliche Einsatzgebiete über das traditionelle Augenoptikhandwerk in spezialisierten Augenoptikgeschäften/Optometriepraxen/Instituten im Bereich Low Vision und in der Sehbehinderten-Rehabilitation.

Wenn Sie eine abgeschlossene Ausbildung zum Augenoptikermeister/in haben, werden Sie mit Beginn der Weiterbildung in den Zertifikatsstudiengang immatrikuliert und erhalten nach Beendigung der Weiterbildung eine Teilnahmebestätigung.
Wenn Sie die Weiterbildung erfolgreich abschließen (Bestehen aller Prüfungen, inklusive der Kasuistiken), verleiht Ihnen die Ernst-Abbe-Hochschule Jena das Hochschulzertifikat mit dem Abschluss Low-Vision-Spezialist/in (FH).

Die im Rahmen der Weiterbildung Optometrie erworbenen Noten und Credits (ECTS) können bei erfolgreichem Abschluss der Module für ein Bachelor- und/oder Masterstudium im Bereich Augenoptik/Optometrie anerkannt werden (bei Meisterabschluss).

Zulassungsvoraussetzungen

N

abgeschlossene Ausbildung zum Augenoptikermeister/in

  • Abitur oder Fachhochschulreife ist nicht erforderlich, da mit dem Meisterabschluss eine Zulassung erfolgen kann

Ansprechpartner

Riccarda Schmidt, M.A.

Riccarda Schmidt, M.A.

Projektmitarbeiterin (JenALL e.V.)

Themen: Fort- und Weiterbildung im Fachgebiet Augenoptik/Optometrie/Ophthalmotechnologie/Vision Science

 JenALL    03641-205420       

Prof. Dr. Stephan Degle

Prof. Dr. Stephan Degle

  • Professor für “Optometrie und Ophthalmologische Optik” an der EAH Jena
    Lehrgebiete: Optometrische Untersuchungsmethoden und Beurteilungen, Refraktions- und Korrektionsbestimmung, Binokularprüfung, Klinische Optometrie, Optometrische Kasuistik, BWL, Projektmanagement, Marketing und Unternehmensführung
  • Studiengangsleiter des Vollzeit-Bachelorstudiengangs Augenoptik/Optometrie und des Berufsbegleitenden Bachelorstudienganges Optometrie sowie des Berufsbegleitenden Masterstudienganges Klinische Optometrie an der EAH Jena

 05.00.23     03641-205428               

Kontaktformular

Bitte füllen Sie alle mit * markierten Felder aus. (Pflichtfelder)

Ihr Wunsch
Anmeldung - Bitte senden Sie mir die AnmeldeunterlagenRückruf - Bitte um Rückruf zur Studienberatung

Ihr Kurswahl* (Mehrfachauswahl möglich)
Optometrist/in (FH)Sportoptometrist/in (FH)Spezialist/in für Binokularsehen (FH)Kontaktlinsen-Spezialist/in (FH)Low Vision-Spezialist/in (FH)Betriebswirt/in für Augenoptik/Optometrie (FH)Klinischer Optometrist/in (FH)

Anrede*
HerrFrau

Titel

EU DSGVO Datenschutz-Hinweis: Durch Abschicken dieses Formulars stimmen Sie der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung zu. Ihre Daten werden von uns nur zur Beantwortung der Anfrage verwendet.

Werden Sie jetzt Low Vision-Spezialist/in (FH)