"Self-Assessement Augenoptik / Optometrie"

Schnell und einfach selber testen

Hintergrundinformationen

Vorbereitung und Initiative

Die Entscheidung, ein Studium zu beginnen, sollte nicht leichtfertig getroffen werden, denn das bedarf Organisation, Planung und Vorbereitung. Hierzu zählt, sich mit dem Modulplan des jeweiligen Studiums auseinanderzusetzen und sich darüber im Klaren zu sein, welche Themengebiete Inhalt des Studiums sind, welche Anforderungen das Studium an Sie stellt und welche notwendigen Vorbereitungen getroffen werden müssen, um bereits von Anfang an gut zu starten.

Sowohl in der Medizin, optischer Industrie und in spezialisierten optometrischen Fachgeschäften werden immer mehr hochqualifizierte Fachkräfte benötigt, um komplexe und interdisziplinäre Anforderungen an das System Auge zu bewältigen. Hierzu zählen unter anderem eine individuelle und detaillierte Analyse des gesamten visuellen Systems, eine fachmännische Einschätzung der Ergebnisse unterschiedlichster Messparameter und eine korrekte Entscheidung über notwendige Maßnahmen. Grundlegende Kenntnisse über die verwendete Messtechnik, die zu untersuchenden Parameter, das Zusammenspiel wischen visuellem System und Umwelt sowie interdisziplinäre Zusammenarbeit sind für einen Optometristen eine wichtige Basis.

 

Das Studium der Augenoptik / Optometrie / Ophthalmotechnologie / Vision Science an der Ernst-Abbe-Hochschule bietet Ihnen die Möglichkeit,  in den unterschiedlichsten Bereichen eine Karriere zu starten. Unsere Absolventen finden Arbeit in den unterschiedlichsten Bereichen:

  • augenoptische/optometrische Fachgeschäfte
  • Kontaktlinsenstudios
  • Augenkliniken & Augenarztpraxen
  • optische und optometrische Industrie
  • optometrische Forschung weltweit

Hier können Sie sich den aktuellen Flyer für den Bachelorstudiengang Augenoptik/Optometrie sowie den Modulplan für das gesamte Studium ansehen.

Was erwartet mich im Bachelorstudium Augenoptik/Optometrie?

Speziell die ersten Semester des Studiums dienen dazu, Grundlagenwissen aufzufrischen und zu festigen, um in nachfolgenden spezialisierten Themengebieten vorbereitet zu sein. Ingenieurtechnische Module wie Physik, Mathematik und Chemie, bereiten einigen Studierenden Schwierigkeiten aufgrund von fehlendem Grundlagenwissen aus der (berufs-)schulischen Ausbildung. In den einzelnen Bereichen werden unter anderem folgende Teilgebiete behandelt und vertieft:

Physik

  • grundlegende thermodynamische Prozesse
  • mechanische Zusammenhänge
  • gleichmäßige und beschleunigte Bewegungen
  • Trägheitsmomente und Kraftverhältnisse
  • grundlegende elektrotechnische Grundkenntnisse

Mathe

  • Differentialrechnung
  • komplexe Zahlen
  • Kurvendiskussion und Ableitungsfunktionen

Chemie

  • chemische Verbindungen und chemisches Gleichgewicht
  • Reaktionen in wässrigen Lösungen
  • Grundlagen (an)organischer Chemie

Warum ein Self-Assessment durchführen?

Auch wenn der Modulplan den großen Umfang des Bachelorstudiums zeigt, sollten Sie jetzt nicht in Panik geraten. Auch ein Marathonlauf ist ohne Vorbereitung und Training nicht zu bewältigen. Durch eine gut durchdachte Kombination aus theoretischer und praktischer Lehre ist die Umsetzung der erlernten Fähigkeiten und Kenntnisse in einem angemessenen Zeitrahmen realisierbar. Mit einer angemessenen Vor – und Nachbearbeitung zu den einzelnen Modulen und Themengebieten ist es möglich, Studium und Freizeit angemessen miteinander zu vereinen und die Vorzüge des Studierendenlebens zu genießen. Jena bietet hierbei als einzigartige Kombination aus Großstadt, kulturell vielfältigen Angeboten, unzähligen sportlichen und gesellschaftlichen Veranstaltungen sowie einer modernen industriellen Infrastruktur optimale Voraussetzungen.

Speziell für die Vorbereitung auf die Fachhochschulreife und andere Abschlussprüfungen wird der Lernstoff in großem Umfang verinnerlicht. Diese große Menge an Wissen steht leider oft nur im Zeitraum der Prüfung zur Verfügung oder über die Jahre verloren, wenn das Wissen nicht gebraucht bzw. angewendet wird. Ein Großteil des ursprünglichen Wissens wird allerdings für das Grundstudium vorausgesetzt und sollte daher von Anfang an im Studium vorhanden bzw. abrufbar sein. Um sicherzustellen, dass Sie grundsätzlich in der Lage sind, dieses Wissen abzurufen und Aufgaben in den unterschiedlichen Themengebieten zu analysieren, möchten wir Sie mit einem kurzen Self-Assessment unterstützen. Für diesen Zweck haben wir Ihnen einen Fragenkatalog zusammengestellt, der in den einzelnen Themengebieten grundlegendes Wissen abfragt – hierbei ist zu beachten, dass dieser Fragenkatalog KEINE endgültige Garantie für ein Bestehen einzelner Prüfungen oder den Erfolg eines Studiums darstellen kann. Er ist lediglich eine Unterstützung, der Ihnen zeigen kann, ob das Bachelorstudium Augenoptik/Optometrie für Sie geeignet ist.

Mit der Durchführung des Self-Assessments möchten wir Ihnen eine Möglichkeit bieten, sich selbst und Ihr Wissen in den einzelnen Teilgebieten einzuordnen und ggf. eine Teilnahme an Vorbereitungskursen, welche von der Ernst-Abbe-Hochschule angeboten werden, in Betracht zu ziehen. Diese geben Ihnen die Möglichkeit, sich bereits VOR dem offiziellen Start des Studiums bzw. des 1. Semesters mit den Grundlagen und Anforderungen der einzelnen Teilgebiete auseinanderzusetzen und Ihr Wissen ggf. aufzufrischen, zu erweitern und das Studium optimal vorbereitet in Angriff zu nehmen. Hierbei sollen die Fragen und die ermittelten Ergebnisse dazu dienen, Ihnen einen Überblick über Ihr aktuelles Wissen zu geben – die Ergebnisse des Self-Assessments sind hierbei keinerlei Garantie für den Erfolg oder Misserfolg eines Studiums – dies hängt zum großen Teil von der Eigeninitiative und Eigenregie eines jeden einzelnen Studierenden ab.

Self-Assessment Augenoptik/Optometrie

Wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Bachelorstudium der Augenoptik/Optometrie an der Ernst-Abbe-Hochschule in Jena. Herzlich Willkommen zum augenoptischen Self-Assessment. Bitte füllen Sie alle Kontaktinformationen und Fragen gewissenhaft und in Ruhe aus. Damit Sie sich selbst und Ihren aktuellen Wissenstand überprüfen können, verzichten Sie bitte während der Durchführung auf sämtliche Hilfsmittel (außer einen Taschenrechner sowie ein Tafelwerk in den naturwissenschaftlichen Teilgebieten, sofern notwendig). Der Zeitrahmen für den kompletten Fragebogen beträgt ca. 15 bis 20 Minuten.
Wir haben den Fragebogen für Sie in unterschiedliche Bereiche unterteilt und werden Ihnen am Ende eine Auflistung Ihrer Ergebnisse für jedes einzelne Teilgebiet präsentieren. Diese erhalten Sie auch separat per Email von uns zugesendet. Darüber hinaus erhalten Sie von uns hilfreiche Informationen zu empfohlenen Vorbereitungskursen und weiteren Möglichkeiten, um sich auf das Studium vorzubereiten.
Folgende Teilgebiete werden jeweils mit fünf Fragen von uns thematisiert:

– Allgemeine Augenoptik

– Okuläre Anatomie

– Mathematik

– Physik

– Chemie

 

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den von uns gestellten Fragen nur um einen sehr kleinen Auszug handelt und unsere Einschätzung Ihrer Ergebnisse daher nur eine Orientierung darstellen kann.

Die hier von Ihnen bereitgestellten Daten und Informationen unterliegen strengen und aktuellen Datenschutzrichtlinien. Nachdem Sie Ihren Namen und Ihre      E-Mail Adresse angegeben haben, können Sie direkt mit dem Self-Assessment starten. Wenden Sie sich bei Fragen jederzeit gern an uns. Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß und maximale Erfolge!

 

Ihr Team vom Fachgebiet der Augenoptik/Optometrie/Ophthalmotechnologie/Vision Science der Ernst-Abbe-Hochschule Jena

EU DSGVO Datenschutz-Hinweis
Mit der Teilnahme am Self-Assessment stimmen Sie der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung zu. Ihre Daten werden von uns ausschließlich genutzt, um Ihnen die Ergebnisse und wichtige Hinweise zur Auswertung des Self-Assessments per E-Mail zukommen zu lassen.


Self-Assessment für den Studiengang Augenoptik / Optometrie

Name (freiwillige Angabe)
E-Mail-Adresse
Allgemeine Informationen (freiwillige Angaben)
1. Geben Sie bitte Ihr Geschlecht an!
2. Geben Sie bitte Ihr Alter an!
3. Aus welchem Bundesland kommen Sie?
4. Bitte nennen Sie Ihren aktuell höchsten Abschluss!
5. Haben Sie bereits eine augenoptische Ausbildung?
1 out of 6
Allgemeine Augenoptik
6. Wofür steht die Abkürzung "dpt"?
7. Wofür sind die Stäbchen in der menschlichen Netzhaut zuständig?
8. Was gibt der Visus an?
9. Ein Lichtstrahl (100 %) trifft  senkrecht auf ein Brillenglas. Hierbei entsteht durch Reflexion und Absorption ein Lichtverlust. An jeder Grenzfläche des Brillenglases gehen 4 % des Lichtes verloren.  Wie viel Prozent des ursprünglichen Lichtes sind nach dem Durchgang des Lichtes noch vorhanden?
10. Ein kurzsichtiger Kunde mit sph -4.00 dpt kommt zu Ihnen und benötigt einen neuen Sehtest. Auf welche Entfernung kann der Kunde ohne Brille gerade noch scharf sehen?
2 out of 6
Okuläre Anatomie
11. Welche Zellen gehören nicht zur menschlichen Netzhaut?
12. Wie dick ist die gesunde menschliche Hornhaut des Auges im Durchschnitt?
13. Welche Hauptaufgabe besitzt die menschliche Augenlinse?
14. Welche Schicht ist KEIN Bestandteil des menschlichen Tränenfilms?
15. Was ist auf folgender Aufnahme zu erkennen?
3 out of 6
Mathematik
16. Berechnen Sie das Ergebnis von x!
17. Wieviele Nullstellen hat die Funktion f(x) = x² - 2 ?
18. Lösen Sie folgendes Gleichungssystem!
(1) 2x - y = 2
(2)-3x -3y = -12
19. Welcher Ortsvektor beschreibt den blauen Punkt?
20. Berechnen Sie die Entfernung, unter welcher der Jentower (144,5 m hoch) bei einem Blickwinkel von 22° betrachtet wird!

4 out of 6
Physik
21. Wie groß ist die Lichtgeschwindigkeit?
22. In welchem Zusammenhang kann man die "drei Finger Regel" nutzen?
23. Ein Fadenpendel benötigt für 8 vollständige Perioden exakt 10 Sekunden. Mit welcher Frequenz schwingt das Pendel?
24. Aus welcher Höhe müsste ein Stein (unter Vernachlässigung von Luftwiderstand) fallen, um die Schallgeschwindigkeit von v = 340 m / s zu erreichen?
25. Zwei sportliche Kontaktlinsenträger (Mario und Oliver) treten in einem Wettlauf von 50 Metern gegeneinander an. Beide starten zeitgleich mit konstanter und gleichbleibender Geschwindigkeit an der Startlinie. Oliver kommt mit einem Vorsprung von 5 Metern vor Mario ins Ziel. Mario wittert Betrug und fordert Oliver auf, bei einem Revanchelauf exakt 5 Meter hinter der Startlinie zu starten. Bei Lauf Nummer zwei starten beide wieder zeitgleich mit konstanter und gleichbleibender Geschwindigkeit. Wie geht das zweite Rennen aus?
5 out of 6
Chemie
26. Was ist ein Elektron?
27. Wie wird der Vorgang genannt, bei dem ein gasförmiger Stoff direkt in den festen Zustand übergeht?
28. Für 2 Liter einer 0,1-molaren NaCl-Lösung müssen Sie wieviel NaCl (Kochsalz) einwiegen?
29. Wieviel Grad Celsius entsprechen dem absoluten Nullpunkt auf der Kelvinskala (0K)?
30. Welchen Stoff bezeichnet die folgende Strukturformel?
6 out of 6