SERiOUS PC Studie

Surface Electromyography: Muscle tension of the trapezius during real PC work with different presbyopic corrections 2

Zeit

Januar bis Juli 2020

Ort

Termin 1: Ernst Abbe Hochschule Jena, Haus 5 (05,01,232)

Termin 2: Uniklinikum Jena, Bachstraße 18 Gebäude 1 (Alte Chirurgie), 07743 Jena

gesuchte Anzahl an Probanden

40

 

Hintergrund

Bildschirmarbeiter leiden besonders häufig unter Muskel-Skelett-Erkrankungen oder Beschwerden in den oberen Extremitäten. Diese können unter anderem durch eine langanhaltende, aber niedrige Muskelaktivität verursacht werden. Diese Art von Aktivierungsmuster der Schulter- und Nackenmuskulatur konnte bei Bildschirmarbeitern gemessen werden. Die Analyse der Auswirkungen der optischen Versorgung am Bildschirmarbeitsplatz auf die elektrische Muskelaktivität des Schulter- und Nackenbereiches ist erklärtes Ziel der SERiOUS PC Studien.

 

Ablauf der Studie und geplante Termine

Es werden zwei Termine stattfinden:

Im ersten (60-minütigen Termin), werden alle Daten ermittelt, die für das Anfertigen der Brille notwendig sind. Anschließend folgt die Auswahl der Brillenfassung, die für Sie individuell angepasst wird. Für die Messungen ist es nötig die Naheinstellmöglichkeit des Auges (Akkommodation) vorübergehend zu hemmen, daher wird das Sehen in der Nähe für wenige Stunden eingeschränkt sein. Bei Weitsichtigen Personen (+ Stärke) kann es zudem zu einer vorübergehenden Sehverschlechterung in der Ferne kommen.

Im zweiten (120-minütigen Termin) findet die eigentliche Messung mittels der Oberflächen- Elektromyographie statt. Dabei werden beide Brillenglastypen verglichen, indem die jeweilige elektrische Aktivität des Trapeziusmuskels beim Bearbeiten einer Aufgabe am Bildschirm gemessen wird. Anschließend folgt ein Fragebogen zur subjektiven Bewertung der Brillengläser.

 

Risiken und Nebenwirkungen

Bei der Minimierung der Akkommodation durch Medikamente wie Cyclopentolat kommt es zu einer Erweiterung der Pupille. Personen mit erweiterten Pupillen können erhöhte Blendungserscheinungen wahrnehmen. Es wird abgeraten für eine Dauer von 6 bis 24 Stunden zu fahren.

In seltenen Fällen kann ein Anstieg des Augeninnendrucks, vor allem bei sehr weitsichtigen Augen mit verringertem Vorderkammerwinkel, kommen. Begleitende Symptome können eine Rötung der Bindehaut sein, Hornhauttrübungen, Verhärtung des Augapfels, Augenschmerzen und Abnahme der Sehschärfe.

Die Risiken, die während der Studie auftreten können, sind Risiken, die im Allgemeinen im Zusammenhang mit dem Tragen einer Brillenfassung stehen. Dazu gehören: Druck durch das Nasenpolster des Brillengestells, Ekzeme durch eine allergische Reaktion mit Silikonteilen, die in Kontakt mit der Haut stehen, asthenopische Beschwerden (z.B. Kopfschmerzen). Treten diese Empfindungen mit den Testgläsern auf, muss der Testrahmen entfernt werden, in der Regel verschwinden die Symptome sofort.

 

Persönlicher Nutzen

  • kostenlose Brille (Einstärkenbrille)
  • Augenüberprüfung

 

Einschlusskriterien

  • Personen zwischen 18 und 40 Jahren
  • Brillenträger
  • Beidäugiges Einfachsehen
  • Glasstärke: +4dpt bis -10dpt
  • Unterschied der Glasstärke R – L: ≤ 1dpt
  • Zylinder: +/- 4dpt (Hornhautverkrümmung)

 

Ausschlusskriterien

  • Grüner Star (Glaukom) in der Verwandtschaft ersten Grades
  • Hornhautentzündung, Operationen am Auge, irreguläre Hornhaut
  • Chronische Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfälle oder Schleudertrauma innerhalb der letzten 12 Monate
  • Manuelle, osteopathische oder physiotherapeutische Behandlung bzgl. Muskel-Skelett-Erkrankungen
  • Funktionsstörung des Kausystems (CMD), Schwindel, Ohrgeräusche
  • Systemische Erkrankungen (z.B. Diabetes, Rheuma,…)
  • Psychische Erkrankungen
  • Schwangerschaft
  • Einnahme von Cortison
  • Mehr als 4,5 Stunden sportliche Aktivität /Woche
  • Teilnahme an anderen Studien
  • Tachykardien, Herzinsuffizienz, Thyreotoxikose, mechanischen Stenosen des Magen-Darm-Traktes, paralytischem Ileus, toxischem Megacolon, Myasthenia gravis, Hyperthyreose, akutem Lungenödem, obstruktive Harnwegserkrankungen, akute Fiebererkrankung
  • Erhöhte Suszeptibilität gegenüber anticholinergen Wirkstoffen

 

Terminfindung

Bitte nutzen Sie folgenden Link für die Terminfindung: https://cally.com/p2xvt3aei34pucre

Kontakt

Patrick Becker

Patrick Becker

Durchführung und Organisation

 05.-1.232     01573-6149010    

Oliver Kolbe, M.Eng.

Oliver Kolbe, M.Eng.

  • Dozent im Fachgebiet Augenoptik/Optometrie/Ophthalmotechnologie/Vision Science an der EAH Jena
    Lehrgebiet: Optometrische Untersuchungsmethoden und Beurteilungen
  • Doktorand an der EAH Jena
  • leitender Optometrist an der Masserberger Klinik

 05.-1.228     03641/ 205-415