2. Projektmeeting Jena November 2016

Mit dem 2. „PEESuD“- Projektmeeting, dass vom 07.-12. November 2016 an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena stattfand, wurde das erste Projektjahr des auf vier Jahre angelegten DAAD-Projektes „Practice driven Education in Environmental Engineering and Sustainable Development (PEESuD)” abgeschlossen.

Projektleiter Prof. Dr. Matthias Schirmer, Prof. Dr. Andreas Schleicher und Projektmitarbeiterin Daniela Kretzschmar freuten sich neben Vertretern der Hochschule Wismar auch die Rektoren und weitere Vertreter der peruanischen Hochschulen „Universidad Nacional Mayor de San Marcos“, Lima, „Universidad San Pedro“, Chimbote sowie der „Universidad Nacional de la Amazonía Peruana“, Iquitos in Jena begrüßen zu dürfen. Am Projekttreffen nahmen auch Prof. Heiko Haase vom Fachbereich Betriebswirtschaft, ein Vertreter des Projektträgers DLR für Europäische und Internationale Zusammenarbeit und der peruanischen Exellenzinitative „CITBM“ (Centro de Investigaciones Tecnológicas, Biomédicas y Medioambientales) teil.

Zentrales Projektziel ist der Aufbau eines  arbeitsmarktrelevanten, internationalen Masterstudienganges im Bereich Bereich Umwelttechnik und Ressourcenmanagement mit Double Degree Abschluss in Kooperation mit den peruanischen Hochschulen. Für die Absolventen des Bachelorstudiengangs „Umwelttechnik und Entwicklung“ soll hierdurch die Möglichkeit geschaffen werden, sich an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena mit dem o.g. Masterabschluss in gleicher Fachrichtung weiter zu qualifizieren. Während des Projekttreffens wurden die Leitlinien zur Curriculumentwicklung diskutiert und eine erste inhaltliche Struktur des Masterstudiengangs festgelegt. Außerdem nutzten die Teilnehmer die Zeit, sich über weitere Forschungskooperationen zu verständigen.

Im Rahmen des Projekttreffens wurden verschiedene Besichtigungen durchgeführt, die insbesondere den peruanischen Partnern einen interessanten Einblick in moderne Umwelttechnologien gaben. Exkursionsziele waren unter anderem die Restabfallbehandlungsanlage (RABA) in Erfurt-Ost, das Braunkohlekraftwerk Lippendorf, der Tagebau „Vereinigtes Schleenhain“ bei Leipzig sowie die mit der Altlastensanierung des früheren Ostthüringer Uranbergbaugebietes beauftragte WISMUT GmbH.

Als weitere Schritte sind für dieses Jahr die Modulentwicklung und die Vorbereitung einer internationalen Summer School an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena und der Hochschule Wismar geplant.